TV Borken springt auf den Oberliga-Zug

Handball: C-Jugend steigt auf, die A-Jugend nicht

Sie nutzen die letzten Quali-Chance in eigener Halle: Die C-Junioren des TV Borken erkämpften sich einen Platz in der Oberliga.

Drei Monate lang stand die A- und C-Jugend des TV Borken in Qualifikations-Turnieren auf dem Prüfstand für höhere Aufgaben. Zunächst auf Kreis-, dann auf Verbandsebene. Für die C-Junioren des Trainergespanns Tim Westheider, Jens Böger und Jan Schlusemann endete diese Phase nun mit Glücksgefühlen. Für die Verbandsliga hatten sie sich bereits qualifiziert. Jetzt setzten sie noch einen drauf. Die letzte Chance für einen Platz in der nächsten Oberliga-Saison packten sie beim Schopfe.

Beim Turnier in der Mergelsberg-Halle belegten sie nach Siegen gegen TB Oberhausen (12:11) und TB Wüfrath (14:7) und einer 6:10-Niederlage gegen die SG VfB/TV Homberg Rang zwei. Und der berechtigte zum Aufstieg in die höchste deutsche Jugendspielklasse. „Das wird eine enorme Herausforderung für die Jungs. Ich denke, dass wir dort nur mit wenigen Mannschaften auf Augenhöhe sind“, sagte Westheider, der Verstärkungen fürs Team mit offenen Armen empfangen würde.

Enttäuschung dagegen bei der A-Jugend des TV Borken. Bei ihrem abschließenden Turnier in Mönchengladbach verpassten das Team die Qualifikation für überkreisliche Aufgaben. Nach Niederlagen gegen die SG Langenfeld (9:12), den ATV Biesel (10:12) und die JSG DJK/TV Oppum (7:15) belegte die Mannschaft von Jens Bietenbeck und Max Reindl den letzten Platz. Damit spielt sie nur in der Kreisliga.